Parteileben

Florian von Brunn soll SPD-Spitzenkandiat in Bayern werden

Florian von Brunn soll die bayerische SPD in den Landtagswahlkampf 2023 führen. Der Landesvorstand hat den 53-Jährigen einstimmig nominiert. Ein SPD-Urgestein gesteht ihm Chancen zu, die CSU in der Landesregierung abzulösen.
von Kai Doering · 11. Juli 2022
Einstimmig nominiert: Florian von Brunn soll Spitzenkandidat der BayernSPD für die Landtagswahl sein.
Einstimmig nominiert: Florian von Brunn soll Spitzenkandidat der BayernSPD für die Landtagswahl sein.

Die entscheidende Voraussetzung, um bayerischer Ministerpräsident zu werden, erfüllt Florian von Brunn bereits: Der Co-Vorsitzende der BayernSPD ist älter als 40 Jahre. Diese Altersvorgabe macht die Landesverfassung für den oder die Regierungschef*in des Freistaates. Am Samstag hat der Landesvorstand den 53-Jährigen nun als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im kommenden Jahr vorgeschlagen, einstimmig. Die Entscheidung fällt auf einem Landesparteitag am 22. Oktober.

Soziales und Klimaschutz im Mittelpunkt

„Ich werde alles dafür geben, und mit Kraft und Leidenschaft in die kommende Landtagswahl zu führen“, verspricht von Brunn, der seit Mai vergangenen Jahres die SPD-Fraktion im Landtag führt. Kurz zuvor war er auch zum Vorsitzenden der Landespartei gewählt worden, in einer Doppelspitze mit Ronja Endres. „Florian wird alles für uns geben und uns erfolgreich in den Landtagswahlkampf führen“, ist sie überzeugt.

Als Spitzenkandidat will Florian von Brunn soziale Themen sowie den Klimaschutz in den Mittelpunkt stellen. In diesem Zusammenhang spricht er sich auch für weitere Entlastungen wegen der steigenden Energiepreise aus. „Politik ist nach meinem Verständnis gemeinsame harte Arbeit für die Menschen in Bayern“, sagt von Brunn zu seiner Rolle.

Landesregierung ohne Mehrheit

In den jüngsten Umfragen kommt die SPD im Freistaat nur auf zehn Prozent der Stimmen. Allerdings hätte auch die regierende Koalition aus CSU und Freien Wählern keine Mehrheit. „Wenn Florian von Brunn und die Landes-SPD jetzt aufwachen, können sie aufholen“, zeigte sich Radio-Legende und SPD-Mitglied Günther Koch bereits im Frühjahr im vorwärts-Podcast „SPDings“ überzeugt. „Das wird sehr spannend.“ Es könne gut sein, dass auch er sich in den Landtagswahlkampf einbringe, trotz seiner mittlerweile 80 Jahre.

Autor*in
Kai Doering
Kai Doering

ist stellvertretender Chefredakteur des vorwärts. Er betreut den Bereich Parteileben und twittert unter @kai_doering.

Noch keine Kommentare
Schreibe einen Kommentar

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.